Probiotika, Präbiotika und Nutrazeutika

Was sind Probiotika?

Probiotika sind lebende Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Viren, Pilze ...). Sie werden auch "gute Bakterien" genannt. Diese Kolonie lebender Bakterien ermöglicht es uns, während der Verdauungsphasen bestimmte Nahrungsmittel umzuwandeln und Vitamine, essentielle Spurenelemente sowie Stoffe zu extrahieren, die für die vollständige Gesundheit des Körpers wichtig sind..

Das Gleichgewicht dieser Ökosysteme kann jedoch z. B. durch die Einnahme von Antibiotika oder eine falsche Ernährung gestört werden. So kann die Zerstörung der "guten Bakterien" in der Mikrobiota das Auftreten bestimmter Krankheiten oder Mykosen begünstigen.

Die Darmmikrobiota besteht aus etwa 100,000 Milliarden Mikroorganismen, und ist damit die wichtigste Mikrobiota im menschlichen Körper. In der Tat ist die Mikrobiota an vielen Phänomenen beteiligt, darunter 

Immunität: die Bakterien der Darmflora sind an der Barrierefunktion des Darms beteiligt und verhindern die Besiedlung durch pathogene Arten.
- Verdauung: die Bakterien der Mikrobiota können unverdauliche Nahrungsmittel fermentieren, Vitamine produzieren, Fasern verdauen...
- Bestimmte Pathologien: Ein Ungleichgewicht in der Darmmikrobiota wird mit Krankheiten wie entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn), aber auch Diabetes in Verbindung gebracht.

Daher ist der Verzehr von Probiotika ein guter Weg, um eine gewisse Harmonie wiederherzustellen. 

Natürliche Quellen von Probiotika finden sich in unserer Ernährung. Wir nehmen jeden Tag Probiotika zu uns, ohne es zu wissen, vor allem in fermentierten Produkten. Die bekannteste Nahrungsquelle für Probiotika ist der Joghurt. Unpasteurisierte Käsesorten wie Gouda, Gruyere und Cheddar werden gereift, um die Produktion von natürlichen Probiotika zu fördern. Probiotika finden sich auch in bestimmten Lebensmitteln aus aller Welt, wie Sauerkraut, Essiggurken, Miso, Kefir, Kombucha und Kimchi.

Diese guten Bakterien unterstützen die bereits im Darm vorhandenen Bakterien. Sie bekämpfen Krankheitserreger, erhalten oder stellen das Gleichgewicht der Darmflora wieder her und sorgen dafür, dass die Mikrobiota so vielfältig wie möglich ist.

Verschiedene Arten von Probiotika

Es gibt viele verschiedene Arten von Probiotika. Die am häufigsten in Nahrungsergänzungsmitteln verwendeten Familien sind Lactobacillus und Bifidobacterium.

Jede Familie umfasst verschiedene Arten, und jede Art hat viele Stämme, die unterschiedliche Funktionen erfüllen und deren Wirksamkeit durch zahlreiche klinische Studien wissenschaftlich belegt ist.

Was sind Präbiotika? 

Es ist wichtig, den Begriff Präbiotika, auch "Ballaststoffe" genannt, zu definieren, der noch wenig bekannt ist und sogar mit dem Begriff Probiotika verwechselt wird, mit dem er eng verwandt ist. Präbiotika sind inaktive chemische Substanzen. Sie sind die "Nahrung" der Probiotika. Probiotika brauchen nicht unbedingt Präbiotika, um zu leben, aber der Zusatz von Präbiotika fördert das Wachstum und die Effizienz der Bakterien, so dass sie ihre positive Funktion für die Gesundheit des Wirts erfüllen könne

Präbiotika sind also wesentliche Nahrungsbestandteile für das Wachstum oder die Aktivität von Probiotika. Zu den häufigsten präbiotischen Lebensmitteln gehören Bananen, Knoblauch, Apfelschalen, Bohnen, Zwiebeln und viele andere. Präbiotische Fasern passieren den Dünndarm und fermentieren im Dickdarm, was für die Bakterienkolonien sehr vorteilhaft ist und die Menge an Bakterien verbessert, die für einen gesunden Darm unerlässlich ist.

Die Kombination von Probiotika und Präbiotika wird als Symbiotika bezeichnet.

Was sind Nutrazeutika?

"Arzneimittel in ihrem natürlichen Zustand" Der Begriff Nutraceutical setzt sich aus den Wörtern "nutrition" und "pharmaceutical". zusammen. Er bezieht sich auf eine Substanz, die aus einem Lebensmittel extrahiert wird und eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat.

Nutrazeutika sind aktive natürliche Verbindungen, die von Natur aus in Lebensmitteln vorkommen und eine gesundheitsfördernde oder -schützende Wirkung haben, wie z. B. Vitamine, Mineralien oder Spurenelemente, ...

Sie können das Risiko verschiedener Krankheiten und Pathologien verbessern, verhindern und verringern.

Dieser Stoff kann in Form von Tabletten, Pulvern oder Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. In diesen Fällen ist sie konzentriert und hat eine positive Wirkung auf den Körper.

Sind Sie an dem Thema interessiert?

Möchten Sie eine spezielle Schulung für sich oder Ihr Team zu diesem Thema? 

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.